1. November 2020

Werde aktiv und fordere: Abrüsten statt Aufrüsten!

Aktion4 - Abrüsten

Die Aktion ist abgeschlossen.

+++ Dokumentation der Aktion +++

Die Rüstungsausgaben steigen weiter: Für den Bundeshaushalt 2021 sind Ausgaben von rund 50 Milliarden Euro geplant. Dabei brauchen wir jeden Euro für Investitionen im Sozialen, der Gesundheit, Umweltschutz, der Wissenschaft und der Bildung. Nur eine konsequente Abrüstung setzt diese Mittel frei. In Zeiten von Corona, Klimawandel und steigender sozialer Ungleichheit können wir uns diesen Rüstungswahnsinn nicht mehr leisten. 

Schreibe jetzt deiner*m Bundestagsabgeordneten und fordere konsequente Abrüstung - deine Stimme zählt!

Eine Aktion der Initiative "Abrüsten statt Aufrüsten" in Kooperation mit dem Netzwerk Friedenskooperative.

Vorschau E-Mail-Text

Hier kannst du dir den Text der E-Mail anschauen

Bitte setzen Sie sich in diesen schwierigen Zeiten für Abrüstung ein
[Hier wird der Name Deines Abgeordneten automatisch eingefügt]

ich schreibe Ihnen aus Ihrem Wahlkreis, da ich mit großer Sorge in die Zukunft blicke. Wie kann Deutschland weiter Milliarden von Euro für Rüstung ausgeben, wenn so dringend Investitionen in zivile Bereiche, wie dem Gesundheitssektor, Klimaschutz oder in die soziale Gerechtigkeit, getätigt werden müssen?  

Auch für den Bundeshaushalt 2021 ist erneut eine Erhöhung der Verteidigungsausgaben geplant. Lag dieser 2015 noch bei rund 30 Milliarden Euro, sollen die Ausgaben für Rüstung im kommenden Jahr auf über 50 Milliarden Euro steigen. Dies ist ein Zuwachs von unglaublichen 66%. Es wäre zu begrüßen, wenn eine solche Erhöhung nur ansatzweise auch in anderen Haushaltsbereichen zu beobachten wäre. Stattdessen wurden in den vergangenen Jahren wichtige Investitionen in zivilen Bereichen gar nicht bzw. nicht ausreichend getätigt.  

Beispiele hierfür sind:

  • Abbau von sozialen Leistungen
  • Ungerechte und nicht leistungsbezogene Bezahlung des Gesundheits- und Pflegepersonals
  • Unzureichende Investitionen in den Klimaschutz für eine sozial-ökologische Energie- und Verkehrswende
  • Vernachlässigung von Zukunftstechnologien (allen voran der Digitalisierung)
  • Streichung von Mitteln im Bildungsbereich
  • U.v.m.

Stattdessen wird weiter Geld in Rüstung investiert, um das sogenannte 2% Ziel der NATO zu erreichen. Ich frage Sie, wie bringen uns „Investitionen“ in Krieg und Militär, wie z.B. in bewaffnete Drohnen, neue atomwaffenfähige Flugzeuge oder in die Entwicklung eines neuen europäischen Panzers, als Gesellschaft weiter? Meiner Meinung nach gar nicht.

Daher bitte ich Sie: Setzen Sie sich für Abrüstung und eine Reduzierung der Verteidigungsausgaben ein, damit das freigegebene Geld nachhaltig in zivile Bereiche investiert werden kann. Wir können uns Krieg und Militär nicht leisten, wollen wir ernsthaft die großen Probleme der Menschheit angehen, wie den Klimawandel, soziale Ungleichheit, Hunger oder Pandemien. Deutschland darf den weltweiten Rüstungswettlauf nicht noch weiter anheizen. Wir brauchen Abrüstung statt Aufrüstung! Bitte setzen auch Sie sich dafür ein, dass der Verteidigungshaushalt nicht noch weiter steigt und letztendlich reduziert wird. 

Über eine Antwort, ob und wie Sie gedenken sich für Abrüstung einzusetzen, würde ich mich sehr freuen. Bitte geben Sie an, sollten Sie eine Veröffentlichung ihrer Antwort nicht wünschen.

Mit freundlichen Grüßen

Bitte senden Sie Ihre Antwort an meine Mailadresse [Hier werden Deine Angaben automatisch eingefügt].